Torfmoos-Fingerwurz: Hommage an die Orchidee des Jahres 2018

Weiterlesen
Torfmoos-Fingerwurz
Torfmoos-Fingerwurz

Die Torfmoos-Fingerwurz gehört zu den seltensten Wild-Orchideen in Deutschland. Was vor allem daran liegt, dass sie sehr wählerisch ist, wenn es um ihren Lebensraum geht. Gerade wurde sie von den Arbeitskreisen Heimische Orchideen, die mir freundlicherweise das Foto zur Verfügung gestellt haben, zur Orchidee des Jahres 2018 gewählt. Weiterlesen„Torfmoos-Fingerwurz: Hommage an die Orchidee des Jahres 2018“

Das Weiße Waldvögelein ist die Orchidee des Jahres 2017

Weiterlesen
Weißes Waldvögelein
Weißes Waldvögelein

Das Weiße Waldvögelein ist eine der Orchideen, die sich vollständig unsichtbar machen können. Und das, obwohl sie absolut spektakulär ist. Gerade wurde sie zur Orchidee des Jahres 2017 erklärt. In Deutschland ist sie zumindest in einigen Bundesländern wie in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Bayern noch relativ häufig, aber in Brandenburg sieht man sie nur noch sehr selten. Weiterlesen„Das Weiße Waldvögelein ist die Orchidee des Jahres 2017“

Fleischfarbenes Knabenkraut ist die Orchidee des Jahres 2015

Weiterlesen
Fleischfarbenes Knabenkraut, Orchidee des Jahres 2015
Fleischfarbenes Knabenkraut Foto: Silke Böttcher

Die Orchidee des Jahres 2015 wurde gekürt: Es ist das Fleischfarbene Knabenkraut (Dactylorhiza incarnata). Der nüchterne Name lässt kaum ahnen, welch eine Schönheit da im Rampenlicht steht. In Brandenburg ist die Orchidee sehr selten, aber mit viel Glück kann man sie sehen.
Weiterlesen„Fleischfarbenes Knabenkraut ist die Orchidee des Jahres 2015“

Seltene Orchidee: das Rote Waldvögelein

Weiterlesen
Rotes Waldvögelein Foto: Carsten E. Böttcher
Rotes Waldvögelein Foto: Carsten E. Böttcher

Die Pflanze auf dem Foto gehört zu den ganz, ganz seltenen Schönheiten in Brandenburg. Es ist das Rote Waldvögelein – eine der auffälligsten heimischen Orchideen. Wenn man sich die einzelne Blüte ansieht, dann ahnt man, woher das Rote Waldvögelein seinen Namen hat – ihre Form erinnert wirklich ein bisschen an einen Vogel. Weiterlesen„Seltene Orchidee: das Rote Waldvögelein“

Breitblättriges Knabenkraut: eine Orchidee in Brandenburg

Weiterlesen
Breitblättriges Knabenkraut
Breitblättriges Knabenkraut

Es gibt ein paar ganz besondere Wiesen in Brandenburg. Sie sind allesamt streng geschützt, denn sie bergen seltene Schätze: wilde Orchideen. Eine der Arten, die man hier sehen kann, ist das Breitblättrige Knabenkraut. In Deutschland steht die Orchidee auf der Roten Liste der gefährdeten Arten, in Berlin und Brandenburg gilt sie als stark gefährdet (Kategorie 2). 1989 war das Breitblättrige Knabenkraut aus diesem Grund die Orchidee des Jahres. Weiterlesen„Breitblättriges Knabenkraut: eine Orchidee in Brandenburg“

Breitblättrige Stendelwurz: eine Orchidee in Berlins Wäldern

Weiterlesen
Breitblättrige Stendelwurz Foto: Silke Böttcher
Breitblättrige Stendelwurz Foto: Silke Böttcher

Wilde Orchideen in der Berliner Natur? Ein bisschen suchen muss man schon, aber es gibt sie. Wie viele Arten hier vorkommen, kann ich nicht sagen – aber eine habe ich schon gesehen. Im Grunewald, zum Beispiel. Oder in der Jungfernheide: die Breitblättrige Stendelwurz, die in Deutschland zu den wenigen noch halbwegs ungefährdeten Orchideenarten gehört. Selten genug ist sie trotzdem. Und geschützt natürlich sowieso. Weiterlesen„Breitblättrige Stendelwurz: eine Orchidee in Berlins Wäldern“

Lebkuchengewürz und seine exotischen Zutaten

Weiterlesen
Ingwer
Ingwer

Zu meinen Lieblings-Winterorten im Botanischen Garten gehören die Gewächshäuser, in denen all die tropischen Früchte und Gewürze wachsen, die man sonst nur als Zutaten in der Küche kennt. Zum Beispiel all das, was in Lebkuchengewürz steckt. Zimt und Muskat, Anis und Pfeffer, Nelken und Koriander, Ingwer, Piment und Kardamom zum Beispiel. Allesamt duften sie intensiv – zusammen verbreiten sie eine wunderbar weihnachtliche Stimmung. Weiterlesen„Lebkuchengewürz und seine exotischen Zutaten“

Das Geheimnis des Rotmilans

Weiterlesen
Rotmilan
Rotmilan (Gabelweihe)

Wenn man in einer Familie aufwächst, in der die Natur ein wichtiges Thema ist,  kann es schon mal sein, dass am Küchentisch über Orchideen oder gute Beobachtungsorte für Kraniche gesprochen wird. Und beim Spaziergang alle den Kopf recken, um zu sehen, was für ein Greifvogel da am Himmel kreist. Zwei Greife tauchen dabei regelmäßig auf: der Rotmilan, auch Gabelweihe genannt, und der Schwarzmilan. Sie sind elegante Flugkünstler, die manchmal mit lautem „Wiiii“ auf sich aufmerksam machen. Weiterlesen„Das Geheimnis des Rotmilans“