Kategorien
Wasser Wildes Berlin

Mink: Zuwanderer mit begehrtem Fell

Der Mink, auch Amerikanischer Nerz genannt, ist ein Überlebenskünstler. Man brachte ihn nach Europa, wo sein Fell zu Pelzen verarbeitet werden sollte. Aber einige Tiere entkamen aus den Pelzfarmen oder wurden freigelassen – und sie fühlten sich in Deutschlands Wildnis so wohl, dass sie sich stark vermehrt haben. Heute ist der Mink längst auch in Brandenburg heimisch.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Wildes Berlin

Kubebenpfeffer ist die Heilpflanze des Jahres 2016

Kubebenpfeffer hätte eigentlich keinen Platz in diesem Blog – er ist nämlich in Indonesien heimisch. Aber heute dreht sich mal alles um ihn, denn er wurde vom Naturheilverein NHV Theophrastus zur Heilpflanze  des Jahres 2016 gekürt. Ein leckeres Gewürz ist dieser Pfeffer natürlich auch.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Wildes Berlin

Der Kranichzug beginnt: Ausflug nach Linum

Der Kranichzug in Linum ist ein atemberaubendes Spektakel. Bis zu 120.000 der Vögel des Glücks machen alljährlich in dem Gebiet nordwestlich von Berlin Rast auf ihrem Weg in den Süden. Wer einmal in den Abendhimmel geblickt und tausende laut trompetende Kraniche beim Einflug zu ihren Schlafplätzen gesehen hat, der wird dieses Erlebnis nie vergessen.

Teilen:
Kategorien
Termine Wildes Berlin

Brandenburger BioFest auf dem Potsdamer Platz

Wer schon immer mal Schafe und Schweine auf dem Potsdamer Platz sehen wollte, der sollte sich den Sonntag vormerken:  Dann nämlich startet das Brandenburger BioFest und verwandelt den großstädtischen Platz in einen Bio-Bauernhof.

Teilen:
Kategorien
Termine Wildes Berlin

Dunkle Nächte im Sternenpark Westhavelland

Der Naturpark Westhavelland trägt seit Februar 2014 einen ganz besonderen Titel: Er ist Deutschlands erster Sternenpark. In dem Gebiet nämlich ist der Nachthimmel besonders dunkel. Grund genug für ein paar Blicke zur Milchstraße.

Teilen: