Kategorien
Termine Wildes Berlin

Earth Hour – Eine Stunde für unseren Planeten

Dunkelheit kann ziemlich erhellend sein. Wie das gehen soll? Ganz einfach: Wenn die Hälfte der deutschen Haushalte abends fünf Minuten lang das Licht ausschaltet, dann werden ungefähr 343 Tonnen CO 2 eingespart. Und jetzt stellen Sie sich mal vor, dass das überall auf der Welt passiert. Gleichzeitig.

Teilen:
Kategorien
Termine Wildes Berlin

Gärtnern in der Stadt – vom Balkon bis zur Brache

Wühlen in Erde hat etwas sehr Befriedigendes. Vielleicht, weil es  im wahrsten Sinn des Wortes bodenständig ist. Dabei ist es egal, ob man in einem Balkonkasten in der Erde wühlt oder in einem Garten – Hauptsache, es kommt am Ende etwas lebendiges Grünes heraus. Eine Hommage an das Gärtnern in der Stadt.

Teilen:
Kategorien
Termine Wildes Berlin

Die Geschichte vom Traumfänger

Das Ungeheuer kommt immer nachts. Es schleicht sich in den Traum und webt erst Unbehagen, dann nackte Angst ein, bis das Opfer schweißgebadet aufwacht. Ein Alptraum. Einer von Verfolgung oder Riesenspinnen, von Abgründen, Feuersbrünsten oder Verbrechen, so real, dass man eine Weile braucht, bis man weiß: Es war nur ein Traum. Einer dieser Art, die man bitte nie mehr haben möchte.

Teilen:
Kategorien
Termine Wildes Berlin

Unkraut – wilde Schönheit oder Feind im Beet?

Sie haben es nicht leicht im Garten. Brennessel oder Hirtentäschel, Löwenzahn, Weißklee, Giersch oder Distel gehören zu den unerwünschten Arten. Unkraut eben, das dort wuchert, wo anderes wachsen soll. Vielen wird mit viel Energie und noch mehr Chemie zu Leibe gerückt – sogar Flammenwerfer finden gelegentlich Einsatz gegen den grünen „Feind“ im Beet.

Teilen:
Kategorien
Termine Wildes Berlin

Nachtspaziergang im Wald

Nachts im Wald – das klingt nach einem echten Abenteuer. Im Dunkeln wird Stille nämlich richtig laut und jedes Knacken im Gehölz lässt uns zusammenfahren.  Aber Dunkelheit  ist notwendig für diesen geführten Nachtspaziergang durch den Spandauer Forst, Gänsehaut hin oder her. Denn mit etwas Glück  kann man sehr scheue Waldbewohner sehen. Oder hören.

Teilen:
Kategorien
Termine Wildes Berlin

Findet Nemo – im Kino und im Zoo-Aquarium

Dies ist die Geschichte von einem Fisch, der sehr berühmt wurde. Gestatten, Nemo. Der Anemonenfisch aus dem Pazifischen Ozean bei Australien erlebte 2003 das Abenteuer seines Lebens, als er im Kinofilm „Findet Nemo“  von Tauchern gefangen wird und in einem Aquarium in Sydney landet. Neben Nemo spielen unter anderen sein Vater Marlin, die Paletten-Doktorfisch-Dame Dorie und Bruce, ein vegetarisch lebender Weißer Hai mit Schuldgefühlen, eine Rolle.

Teilen:
Kategorien
Park & Platz Termine Wildes Berlin

Einsatz für die Wechselkröte im Freizeitpark Marienfelde

Müllkippen sind ja nicht unbedingt Orte, an denen man sich gerne aufhalten möchte. Eigentlich. Aber manchmal muss man eine Ausnahme machen. Denn im Süden Berlins, kurz vor der Landesgrenze zu Brandenburg, gibt es eine Müllkippe, die sich in ein Stück wilde Natur verwandelt hat, in der seltene Tiere wie die Wechselkröte leben. Der 40 Hektar große Teilbereich des Freizeitparks Marienfelde hat seine Vergangenheit schon beinahe vergessen. Zum Glück.

Teilen:
Kategorien
Termine Wildes Berlin

Klassik und Kamelien im Gewächshaus

Wenn es in Berlin immer noch zu dunkel, immer noch zu grau und immer noch zu kalt ist, dann braucht man dringend ein bisschen Süden. Das ist dann der Moment, in dem es mich mal nicht in die wilde Berliner Natur, sondern in die Gewächshäuser im Botanischen Garten zieht. Dort fangen gerade die Kamelien an zu blühen und tauchen das Kamelienhaus nicht nur in alle Variationen aus Weiß, Rosa, Pink und Rot, sondern verbreiten auch noch einen hauchzarten Duft. Man muss den schönen Blüten allerdings ziemlich nahe kommen, um das Aroma inhalieren zu können.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Termine Wildes Berlin

Das Konzert der Singschwäne

Können Sie sich vorstellen, dass es Tiere gibt, die sich ausgerechnet das kalte Deutschland als Winterziel ausgesucht haben? Die sogar weite Strecken auf sich nehmen, um hierherzukommen? Der Gast, um den es hier geht, lebt normalerweise in der russischen Taiga, Island oder Skandinavien – und im Vergleich zu dort sind die deutschen Winter geradezu mild. Die Rede ist vom Singschwan, den man auf den ersten, naja, vielleicht auch auf den zweiten Blick mit unserem Höckerschwan verwechseln könnte. Aber es gibt Unterschiede, und den wichtigsten trägt der Vogel in seinem Namen.

Teilen:
Kategorien
Termine Wildes Berlin

Grüne Themen und Spitzenküche bei der Berlinale 2013

Auch bei der Berlinale 2013, die am 7. Februar beginnt, spielt die Natur eine große Rolle. Und zwar im Großen wie im Kleinen. Es geht um Umweltkatastrophen, um Nukleartests in der Wüste, um Wasserkriege und ums Essen. Glücklicherweise auf viele Filme verteilt. Doch der Reihe nach.

Teilen: