Kategorien
Allgemein Park & Platz Wildes Berlin

Der Herbst als Künstler

Dass der Herbst bunt ist, weiß ja jeder. Aber er ist auch sehr einfallsreich. Das fängt an mit den kecken Eichel-Hütchen, geht weiter mit stacheligen Fruchthüllen und hört mit den Pflanzenskeletten nicht auf, die man überall dort in der Berliner Natur sehen kann, wo Wiesen im Herbst nicht gemäht werden. Grund genug, dem Herbst als Künstler mal ein Denkmal zu setzen.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Wald Wildes Berlin

Einbeere: Die Blume des Jahres 2022 liebt naturnahe Wälder

Jedes Jahr kürt die Loki-Schmidt-Stiftung eine Pflanze zur Blume des Jahres. 2022 hat sie die Vierblättrige Einbeere ausgewählt – ein Gewächs mit spektakulärem botanischem Namen und einem Talent, sich beinahe unsichtbar zu machen.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Mal raus Wildes Berlin

Warum die Braunrote Stendelwurz auch „Strandvanille“ genannt wird

Die Braunrote Stendelwurz ist eine der Orchideen, die sich unsichtbar machen können. Und das, obwohl sie eigentlich sehr auffällig sind. Die Schönheit mit den dunkelroten Blüten wurde gerade von den Arbeitskreisen Heimische Orchideen (AHO) zur Orchidee des Jahres 2022 gekürt.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Park & Platz Wildes Berlin

Spektakuläre Schönheit: der Russische Bär

Der Schmetterling auf dem Foto ist spektakulär und etwas ganz Besonderes. Es ist ein Russischer Bär, der auch als Spanische Flagge bekannt ist. Er gehört zur Familie der Bärenspinner. Und zu den Nachtfaltern. Das hindert ihn aber nicht daran, tagsüber aktiv zu sein.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Park & Platz Wald Wildes Berlin

Wo der Kleine Weinschwärmer wohnt

Dieser wunderschöne Schmetterling hat offenbar schon einige Abenteuer hinter sich, denn er sieht ein bisschen zerzaust aus. Es ist ein Kleiner Weinschwärmer, der zu den Nachtfaltern gehört. Begegnen werden Sie ihm selten, denn er ist vor allem in der Dämmerung und nachts unterwegs.

Teilen: