Kategorien
Allgemein Park & Platz Wald Wasser Wildes Berlin

Rote Liste: Mehr als ein Viertel der Insektenarten ist bedroht

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat den dritten Band seiner neuen Roten Liste zu den wirbellosen Tieren vorgelegt. Die Erkenntnisse sind mehr als beunruhigend. Denn 26,2 Prozent der etwa 6742 neu bewerteten Insektenarten in Deutschland sind bedroht. Besonders Käfer, die größte Gruppe der Insektenarten, sind betroffen.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Wasser Wildes Berlin

Das Konzert der Singschwäne

Können Sie sich vorstellen, dass es Tiere gibt, die sich ausgerechnet das kalte Deutschland als Winterziel ausgesucht haben? Die sogar weite Strecken auf sich nehmen, um hierherzukommen? Der Gast, um den es hier geht, lebt normalerweise in der russischen Taiga, Island oder Skandinavien – und im Vergleich zu dort sind die deutschen Winter geradezu mild. Die Rede ist vom Singschwan, den man auf den ersten, naja, vielleicht auch auf den zweiten Blick mit dem bei uns heimischen Höckerschwan verwechseln könnte. Aber es gibt Unterschiede, und den wichtigsten trägt der Vogel in seinem Namen.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Park & Platz Wasser Wildes Berlin

Warum der Mönchspfeffer auch Keuschlamm heißt

Es gibt Pflanzen, bei denen man sofort zu rätseln beginnt, wie ihr Name wohl entstanden sein könnte. Der Mönchspfeffer ist eine davon. Bei ihm sind sogar die umgangssprachlichen Namen spannend: „Keuschlamm“ oder „Keuschbaum“. In diesem Jahr wird man diesem Gewächs näher kommen, denn es wurde von der Forschergruppe Klostermedizin zur Arzneipflanze des Jahres 2022 gekürt.

Teilen:
Kategorien
Wasser Wildes Berlin

Ehrung für die Kleine Pechlibelle

Die Kleine Pechlibelle macht dem ersten Teil ihres Namens wirklich alle Ehre: Sie ist nur etwa drei Zentimeter lang. Sie ist damit eine der kleinsten Libellen in Mitteleuropa. Gerade wurde sie von der Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen (GdO) und dem BUND zur Libelle des Jahres 2022 gekürt.

Teilen:
Kategorien
Wasser Wildes Berlin

Aufmerksamkeit für den Gewöhnlichen Schweinswal

Der Gewöhnliche Schweinswal ist das Wildtier des Jahres 2022. Er ist die einzige in Europa heimische Walart, mit etwas Glück kann man ihn in der Nord- und Ostsee sehen. Aber der kleine Meeressäuger ist sehr selten geworden, er steht inzwischen auf der Roten Liste der gefährdeten Arten und ist streng geschützt.

Teilen: