Kategorien
Allgemein Termine Wildes Berlin

Laubsammel-Aktion gegen Miniermotten

Da können sich die Meisen in Berlin noch so anstrengen – die Miniermotten ausrotten können sie nicht. Das lästige Insekt hat auch in diesem Jahr wieder ganze Arbeit geleistet und  beinahe alle Kastanien befallen. Wo es zuschlägt, bekommen die Blätter schon im Sommer braune Flecken und fallen zeitig ab.

Loading

Teilen:
Kategorien
Allgemein Park & Platz Wildes Berlin

Schönheit mit einer dunklen Seite: die Kanadische Goldrute

Der Spätsommer ist gelb. Und das ist unter anderen der Kanadischen Goldrute zu verdanken. Die blüht im Moment praktisch überall in der Berliner Natur. Eine Pflanze mit leuchtend gelben Blütenrispen, die so ziemlich alles (abgesehen von Bäumen) überragt. Bis zu zwei Meter hoch kann die Goldrute werden, die noch bis Oktober Farbe ins Spiel bringt und deren winzige Blüten in dieser Zeit Schmetterlinge, Wildbienen und Schwebfliegen anlocken.

Loading

Teilen:
Kategorien
Allgemein Termine Wildes Berlin

Markttreiben in der Domäne Dahlem

Die Domäne Dahlem ist einer dieser Orte, an denen man vergisst, dass man mitten in (naja, am Rand) einer Großstadt ist. Hier riecht es nach Kuhfladen und Äpfeln, nach Kartoffeln und Stroh – also intensiv  nach Bauernhof und Natur. Was man sonst eher vom Dorf kennt. Aber diesen Bauernhof kann man sogar mit der Berliner U-Bahn erreichen, und das können ja nun wirklich nicht viele Höfe von sich behaupten.

Loading

Teilen:
Kategorien
Allgemein Wasser Wildes Berlin

Nachwuchs bei Berlins Seeadlern

Sein Flug ist so majestätisch, dass man kaum den Blick abwenden kann. Aber übersehen könnte man den Seeadler sowieso nicht, denn er ist einer der größten Greifvögel Mitteleuropas. Er kann mehr als 90 Zentimeter lang werden – bei einer Flügelspannweite von fast 2,50 Metern (siehe Foto). Breiten Sie mal die Arme aus, dann bekommen Sie eine Ahnung von der Größe dieses Vogels. Interessant ist, dass beim Seeadler das Weibchen wesentlich größer und schwerer ist als das Männchen.  Sogar wenn sie sitzen, sind die Vögel eindrucksvoll. In der Natur in Berlin sieht man sie nur selten. Es gab viele Jahre lang ein einziges Seeadlerpaar – aber diese Geschichte endete tragisch.

Loading

Teilen:
Kategorien
Allgemein Wald Wildes Berlin

Tausend Gulden für ein Kraut

Fieberkraut und Gottesgnadenkraut sind nur zwei der Spitznamen, die die Pflanze auf dem Foto im Laufe der Jahrhunderte bekommen hat. Heute kennt man sie als Tausendgüldenkraut. Wer das Gewächs einmal gesehen hat, vergisst es nicht mehr, denn seine wunderschönen zartrosafarbenen Blütensterne sind sehr auffällig. In der Natur in Berlin sieht man das kniehohe Enziangewächs, das gerade blüht,  leider nur selten – mir ist einmal eine Pflanze an einer sonnigen Stelle im Grunewald begegnet.

Loading

Teilen: