Kategorien
Wasser Wildes Berlin

Sonnentau: Fleischfressende Schönheit in Berliner Feuchtgebieten

So wirklich exotisch kommt einem die Berliner Natur ja nicht vor, aber das täuscht. Es gibt erstaunliche Pflanzen in der großen Stadt. Orchideen gehören dazu,  aber es gibt noch ganz andere, mindestens genauso eindrucksvolle Gewächse. Eines davon gehört zu den fleischfressenden Pflanzen – der Sonnentau.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Wasser Wildes Berlin

Begegnung mit der Mandarinente

Wenn es um das farbenprächtigste Gefieder geht, hat die Mandarinente gute Chancen auf einen Spitzenplatz. Übersehen kann man zumindest das Männchen ganz sicher nicht.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Mal raus Wasser Wildes Berlin

Geschickte Taucherin: die Wasseramsel

Wenn Sie das nächste Mal an einem Bach entlang wandern, können Sie ihr mit etwas Glück begegnen: Die Wasseramsel hat eine Vorliebe dafür. Vor allem für solche Bäche, die schnell fließen und durch Wälder führen.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Mal raus Wasser Wildes Berlin

Begegnung mit dem Blaukehlchen

Das Blaukehlchen gehört zu den Vogelarten, die in Berlin und Brandenburg nur sehr, sehr selten zu sehen sind. Das liegt sicher auch daran, dass es sich so gut verstecken kann. Trotzdem ist er nicht allzu häufig, auch wenn sein Bestand in Deutschland nicht gefährdet ist.

Teilen:
Kategorien
Wasser Wildes Berlin

Gefährdeter Räuber: der Fischotter

Der Gedanke daran, im See zu schwimmen, ist im Moment nicht so verlockend. Für mich. Der Fischotter sieht das allerdings ganz anders. Sein Pelz ist so dicht, dass ihm weder Kälte noch Nässe etwas ausmachen. Kein Wunder:  Wasser ist sein Lebensraum. Dort jagt er (Fische, Enten, Frösche und Schnecken) und dort wohnt er auch (in einem Bau, der teilweise unter Wasser liegt). Sehr häufig ist er nicht – in Berlin habe ich ihn noch nie gesehen. Aber in Brandenburg kann man Glück haben. Jetzt wurde er von der Deutschen Wildtier-Stiftung zum Tier des Jahres 2021 gekürt.

Teilen: