Kategorien
Park & Platz Wildes Berlin

Beethoven und die Goldammer

Die Goldammer ist eine der Vogelarten, die man auch im Winter sehen kann. Da sorgt sie dann für etwas Farbe, denn sie macht ihrem Namen alle Ehre. Das gilt vor allem für die Männchen: Sie sind während der Balzzeit besonders kräftig gefärbt, um Weibchen anzulocken. Die Farbe trägt die Goldammer (Emberiza citrinella) sogar in ihrem wissenschaftlichen Namen: „citrinella“ bedeutet nämlich „goldgelb“.

Teilen:
Kategorien
Wald Wildes Berlin

Der Kaisermantel gibt sich die Ehre

Dieser Schmetterling gehört zu den ganz seltenen Arten in Berlin und Brandenburg. Und das macht die Begegnung mit dem Kaisermantel zu einem großen Glück. Gerade wurde er zum Schmetterling des Jahres 2022 gekürt. Gewählt haben ihn die BUND NRW Naturschutzstiftung und die Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen e.V.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Park & Platz Wald Wildes Berlin

Die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege ist das Insekt des Jahres 2022

Ist Ihnen schon mal eine Schwarzhalsige Kamelhalsfliege begegnet? Vermutlich eher nicht, denn das Tier, das gerade zum Insekt des Jahres 2022 gekürt wurde, lebt vor allem in Baumkronen – weit entfernt von neugierigen menschlichen Blicken.

Teilen:
Kategorien
Wasser Wildes Berlin

Aufmerksamkeit für den Gewöhnlichen Schweinswal

Der Gewöhnliche Schweinswal ist das Wildtier des Jahres 2022. Er ist die einzige in Europa heimische Walart, mit etwas Glück kann man ihn in der Nord- und Ostsee sehen. Aber der kleine Meeressäuger ist sehr selten geworden, er steht inzwischen auf der Roten Liste der gefährdeten Arten und ist streng geschützt.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Wildes Berlin

Die Kleine Hufeisennase liebt Höhlen und Tunnel

Die Kleine Hufeisennase ist das Höhlentier des Jahres 2022. Gewählt wurde die Fledermaus vom Verband der deutschen Höhlen- und Karstforscher. Ihr bevorzugter Lebensraum sind Tunnel und Höhlen, die ihr als Sommer- und auch als Winterquartier dienen.

Teilen: