Kategorien
Allgemein Wasser Wildes Berlin

Begegnung mit der Mandarinente

Wenn es um das farbenprächtigste Gefieder geht, hat die Mandarinente gute Chancen auf einen Spitzenplatz. Übersehen kann man zumindest das Männchen ganz sicher nicht.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Park & Platz Wald Wildes Berlin

Die Wilde Möhre ist ein Insekten-Paradies

Die Wilde Möhre gehört zu den häufigsten Sommerblumen. Mit ihren hohen Stängeln mit den weißen Blütendolden ist sie eine auffällige Schönheit. Und ihr Name deutet es schon an: Sie gehört zu den Stammpflanzen der heutigen Mohrrübe. Meist wird sie von Insekten umschwirrt.

Teilen:
Kategorien
Park & Platz Wildes Berlin

Der Baum-Weißling fliegt auf violette Blüten

Haben Sie schon mal einen Baum-Weißling gesehen? Er ist der deutlich seltenere Verwandte des Kohlweißlings. Ein Tagfalter, der eine so große Vorliebe für eine bestimmte Pflanzengattung hat, dass er sie sogar in seinem wissenschaftlichen Namen trägt.

Teilen:
Kategorien
Park & Platz Wildes Berlin

Der Feldhamster führt ein Leben unter Tage

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen dieses Tier in der Berliner und Brandenburger Natur begegnet, ist leider sehr, sehr gering. Der Feldhamster ist nämlich beinahe ausgestorben. Dabei war der niedliche kleine Nager mit den dicken Backen noch vor 30 Jahren zumindest im Osten Deutschlands so häufig, dass man Prämien ausgesetzt hat, um seine Zahl einzudämmen.

Teilen:
Kategorien
Park & Platz Wildes Berlin

Gefährdete Schönheit – die Hornisse

Haben Sie schon mal eine Hornisse gesehen? In der Natur in Berlin ist sie eher selten, und wenn es eine Begegnung gibt, dann reagiert der Zweibeiner oft panischer als das Insekt. Weil die Hornisse so groß ist.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Park & Platz Wildes Berlin

Begegnung mit der Nebelkrähe

Krähen waren ja immer mal wieder Thema in diesem Blog, aber eine blieb am Rande: die Nebelkrähe. Dabei ist gerade sie die häufigste Vertreterin ihrer Art in Berlin. Man kann ihr in Parks, im Wald, aber auch auf belebten Straßen begegnen.

Teilen:
Kategorien
Park & Platz Wildes Berlin

Warum der Floh-Knöterich mehr als nur ein „Unkraut“ ist

Der Floh-Knöterich gehört zu den Pflanzen, die überall dort wachsen, wo der Mensch seine Hände im Spiel hat. Das liegt daran, dass er eine Vorliebe für Stickstoff im Boden hat. Beliebt macht ihn das nicht: Bei Landwirten ist er als „Unkraut“ gefürchtet.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Park & Platz

Die Mondraute und die Magie

Die Echte Mondraute ist klein und ein bisschen unscheinbar. Aber in Berlin ist sie so selten, dass man viel Glück braucht, um sie zu sehen. Das liegt natürlich ein bisschen auch daran, dass man dreimal hingucken muss, bis man sie bemerkt. Dabei ist die Pflanze etwas ganz Besonderes.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Mal raus Wasser Wildes Berlin

Geschickte Taucherin: die Wasseramsel

Wenn Sie das nächste Mal an einem Bach entlang wandern, können Sie ihr mit etwas Glück begegnen: Die Wasseramsel hat eine Vorliebe dafür. Vor allem für solche Bäche, die schnell fließen und durch Wälder führen.

Teilen:
Kategorien
Park & Platz Wildes Berlin

Seltene Fliegenfalle: die Osterluzei

Die Gewöhnliche Osterluzei ist eine der Pflanzen, denen man in Berlin und Brandenburg nur selten begegnet. Das liegt vielleicht auch daran, dass sie eine Vorliebe für Weinbaugebiete hat. Manchmal aber steht sie sogar ganz einfach am Wegrand, mitten in der Großstadt.

Teilen: