Kategorien
Allgemein Mal raus Park & Platz Wildes Berlin

Die Apfelzeit hat begonnen

Der Apfel gehört zum Feinsten, was der Spätsommer zu bieten hat. Knallgrün oder rotbackig, leuchtend gelb oder von allem ein bisschen. Glücklich ist, wer einen Apfelbaum im Garten hat. Oder jemanden kennt, der gerne etwas von seiner Ernte abgibt. Manchmal, wenn man in Brandenburg unterwegs ist, findet man sogar Apfelbäume an wenig befahrenen Straßen. Ich will jetzt natürlich niemanden zu kriminellen Handlungen überreden…

Teilen:
Kategorien
Mal raus Park & Platz Wildes Berlin

Hommage an die Zwetschge

Sie ist dunkelviolett, eiförmig und sehr, sehr lecker: die Zwetschge. Jetzt ist sie reif – Grund genug, sie mal vorzustellen. Auch wenn sie nicht so ganz zum wirklich wilden Berlin gehört. Immerhin: An mancher Straße in Brandenburg wächst sie mehr oder weniger wild, zur Freude aller, die zufällig vorbeikommen.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Wald Wildes Berlin

Echter Pfifferling: Pfeffriger Genuss aus dem Wald

Der Echte Pfifferling ist einer der Stars unter den Speisepilzen. Aus gutem Grund, denn er schmeckt wirklich sehr lecker. Allzu häufig ist er leider nicht, aber mit etwas Glück kann man ihn auch in Brandenburg finden (auch wenn niemand die Fundorte weiterverrät…). Im Moment hat er Saison.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Wildes Berlin

Grüne Brücken für wilde Tiere

Auf den ersten Blick sehen sie aus wie ganz normale Brücken. Aber wenn man oben steht, ist nichts mehr normal. Statt einer Straße oder einem Weg gibt es dort nur Gras, Gebüsch und kleine Bäume. Diese Brücke ist für die Natur gebaut worden. Rund um Berlin gibt es acht* davon, zum Beispiel die Grün- oder Wildbrücke bei Teupitz, auf der Tiere die A 13 überqueren können. 

Teilen:
Kategorien
Mal raus Wildes Berlin

Die Biosphäre: Besuch im Potsdamer Dschungelcamp

Im Moment dreht sich in Deutschland mal wieder so viel um das Dschungelcamp, dass mir ein ganz spezielles Ausflugsziel eingefallen ist. Das Potsdamer Dschungelcamp, bekannt als Biosphäre. Dessen größter Star: das Chamäleon.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Wildes Berlin

Der Bergmolch ist der Lurch des Jahres 2019

Der Bergmolch ist eine der schönsten heimischen Amphibien. Ein Tier, das zur Paarungszeit einen rotem Bauch, blauen Rücken und schwarz-weiß gepunktete Flanken trägt. Ein so buntes Tier hätte ich nicht in der Natur in Berlin oder Brandenburg vermutet, eher in den Tropen. Jetzt wurde es zum Lurch des Jahres 2019 gekürt.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Mal raus Wasser Wildes Berlin

Riesige Adeliepinguin-Kolonie in der Antarktis entdeckt

Eigentlich ist so ziemlich jeder Meter der Erde erforscht. Aber manchmal macht die Menschheit trotzdem noch sensationelle Entdeckungen. So stießen Wissenschaftler auf den Danger Islands an der Nordspitze der Antarktischen Halbinsel auf eine riesige Kolonie von Adeliepinguinen, die bisher unentdeckt war.

Teilen:
Kategorien
Allgemein Mal raus Park & Platz

Dreizähniges Knabenkraut ist die Orchidee des Jahres 2019

Das Dreizähnige Knabenkraut ist eine der Orchideen, die man auch in Brandenburg sehen kann. Mit sehr viel Glück. Gerade wurde es von den Arbeitskreisen Heimischer Orchideen (AHO) zur Orchidee des Jahres 2019 gekürt.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Park & Platz Wildes Berlin

Die Besenheide ist die 40. Blume des Jahres

Was wäre der Spätsommer ohne die Besenheide? Ohne dieses intensive Violett, das mancherorts ganze Hänge bedeckt? Das hat sich die Loki-Schmidt-Stiftung auch gedacht und die Pflanze zur Blume des Jahres 2019 gekürt. Sie will damit für den Schutz der Artenvielfalt in diesem speziellen Lebensraum werben.

Teilen:
Kategorien
Mal raus Park & Platz Wildes Berlin

Giftige Schönheit: die Herbstzeitlose

Wenn SIE blüht, dann ist der Sommer wirklich vorbei. Denn die Herbstzeitlose trägt ihre Jahreszeit sogar im Namen. Im Botanischen Garten habe ich sie gerade gesehen, und auch in Brandenburgs wilder Natur kann man sie mit etwas Glück sehen.

Teilen: