Kategorien
Allgemein Park & Platz Wildes Berlin

Vogelstimmen von Amsel bis Zaunkönig

Vogelstimmen zu erkennen öffnet dem Menschen beim Spaziergang in der Natur eine ganz neue Welt. Plötzlich hat das Zwitschern Namen. Wir wissen, wer da gerade hoch im Baum singt. Und können die Amsel von der Kohlmeise unterscheiden. Der blv-Verlag hat gerade eine CD herausgebracht, mit der man Nachhilfe bekommen kann.

75 Vogelstimmen auf einer CD

„Vogelstimmen erkennen“ versammelt die Gesänge und die Rufe von 75 heimischen Arten. Die einzelnen Aufnahmen mitsamt kurzer Anmoderation des Biologen Dr. Andreas Schulze haben eine Länge von einer halben bis anderthalb Minuten und sind damit lang genug, um wirklich einen Eindruck der jeweiligen Stimme zu bekommen. Auch Wasservögel wie Höckerschwan und Haubentaucher, Greifvögel wie Turmfalke und Mäusebussard, Eulen wie Waldkauz und Waldohreule und Rabenvögel wie Krähe und Dohle sind dabei.

Von „zizibä“ bis „sriii“

Während der flötende Gesang der Amsel, das „zizibä“ der Kohlmeise und das schrille „sriii“ des Mauerseglers vielen Menschen bekannt sind, wird es beim Girlitz oder Bachstelze trotz eindrucksvoller Stimmen schon schwieriger. Auf alle Fälle merkt man beim Durchhören, wie vielfältig und unterschiedlich die Vogelstimmen sind. 

Porträts und Vogeluhr

Zur CD gehört auch noch ein 24-seitiges Booklet mit kurzen Porträts und Fotos der einzelnen Vogelarten, und es gibt eine Vogeluhr, die anzeigt, welcher Vogel zu welcher Uhrzeit singt. Hinter den nächtlichen Sängern wie der Nachtigall und dem Sumpfrohrsänger folgen Frühaufsteher wie die Feldlerche und der Gartenrotschwanz. Ganz zum Schluss erheben Star und Grünfink ihre Stimmen.

Vogelstimmen lernen

Es dauert eine Weile, bis man sich zumindest einige Vogelstimmen eingeprägt hat, denn teilweise sind die Unterschiede nicht sehr groß. Und die Vögel halten sich natürlich nicht exakt an die Aufzeichnungen. Aber mit der Zeit erkennt man bestimmte Eigenheiten. Und in der Natur kann man Glück haben, wenn man den Sänger gleichzeitig hören und sehen kann. 

Für mich ist die CD nicht nur toll zum Lernen der Vogelstimmen – ich habe außerdem gemerkt, dass ich seither im Wald mehr auf die Gesänge achte.

Die CD „Vogelstimmen erkennen“ mit 73,24 Minuten Aufnahme ist im blv-Verlag erschienen und kostet zwölf Euro.

Anzeige:

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.